Sonntag, 15. Mai 2011 - 22 Uhr
Kino Lichtblick | Kastanienallee 77 Berlin-Prenzlauer Berg 10435

Donnerstag, 19. Mai 2011 - 20:30 Uhr
Z-BAR | Bergstrasse 2 Berlin-Mitte 10115
Eintritt 4 Euro www.z-bar.de

 

Die lange Nacht der NACHT

 

Das Ensemble21

zeigt

DIE NACHT

9 Filme von 7 Regisseuren

 

 

Slow Presto
13 Min HD, Farbe
Regie und Musik: Thomas Gerwin
Kamera , Schnitt:  Angel Cano

Eine Einstellung, ein 360° Schwenk über die Dächer Berlins, auf der Grundlage einer Komposition von Thomas Gerwin.

Vorführung der installativen Fassung auf dem Internationalen Klangkunstfest _tiefKLANG, Berlin 2009

 

Saturday Tights Fever
2 Min HDV, Farbe
Buch und Regie: Jean Loup Fourure
Kamera , Schnitt:  Angel Cano
mit: Matthias Wackrow, Nicki Nathan
Keine Zweisamkeit mit Kind. Es fordert Verzicht und Flexibilität, bereichert das Leben aber auch um ungeahnte Inspiration, Kreativität und Humor.
- Kinder setzen Trends – (J.L. Fourure)

 

Die Hebamme
2007, 24 Min DV, Farbe
Buch: Rolf Teigler und die Darsteller
Regie: Rolf Teigler
Kamera: Günter Berghaus
Austattung: Michael Ferwagner
Schnitt:  Angel Cano
mit: Hicran Kabak, David Sieveking, Torsten Gardai

Eine türkische Hebamme sucht Schutz bei einem deutschen Studenten. Sie bringt ihn dazu, sie in seinem Wagen eine Nacht durch Moabit zu fahren.

 

Spiel mit Grenzen

2007 Dokumentarfilm - DV, 7 Min

Buch, Regie, Kamera: Torsten Löhn

mit Berna Ceyran
Ein Dokumentarfilm über eine Darstellerin des Ensemble21 und die Diskussionen mit ihrem Vater über unterschiedliche Ansichten von den Freiheiten einer jungen Frau.

 

Jetzt oder Nie
2008, 5 Min HD, Farbe;
Buch und Regie:  Angel Cano
Kamera: Günter Berghaus
Schnitt:  Angel Cano
mit: Jean Loup Fourure, Robert Nickisch
Bevor der schüchterne Journalist zu einer Probe der Penthesilea fährt, versucht er seiner Sekretärin seine Liebe zu gestehen.

 

Penthesilea Moabit
2008; DV,  50 Minuten, Farbe, s/w
frei nach Motiven von Heinrich von Kleist

Die Moabiter Interpretation von Kleists „Penthesilea“.  Rasant, emotional und  spannend. Eine Reise in eine fremde Gefühlswelt, die gleichzeitig ein Spiegel des Moabiter Alltags ist. Gedreht wurde der Film im ehemaligen Freibad am Poststadion, jetzt Tentstation. 

mit: Hicran Kabak, Frank de Wit, Berna Ceyran, Andrea Magogi Förster; Nici Nathan; Constanze Westhoven; Vera Göpfert; Rané Schmidt, Vladislav Schlepakov, Matthias Wackrow, Ahmed Shawabkeh, Markus Klopsch; Jean Loup Fourure; Robert Nikisch

Textbearbeitung                      Wolfgang Heyder
Dialogtext                              Rolf Teigler und die Darsteller
Kamera                                  Günter Berghaus
Ton                                       Micha Kaplan, Stephan Blosche, Florian Hensel
Requisite                               Lena Mendelsohn
Regie Assistenz                      Birgit Kribben
Script                                   Annette Praus
Aufnahmeleitung                     Frank Lewin
Produktionsleitung                  Jörg Streller
Schnitt                                  Angel Cano
Sounddesign                          Andreas Drechsel
Komposition und Musik            Thomas Gerwin
Regie                                    Rolf Teigler
Produktion                             der garten Filmproduktion
TV                                                ZDF Theaterkamal

 

Vor fünf Minuten
5 Min DV, Farbe;
Buch und Regie: Birgit Kribben
Kamera , Schnitt:  Angel Cano
mit: Frank de Wit, Lena Mendelson
Nach der Probe zur Penthesilea, 5 Minuten bevor der Bus kommt. Lena will ihrem Schauspielkollegen etwas wichtiges und sehr persönliches  sagen, aber er reagiert plötzlich sehr merkwürdig.  Ist es eine Krankheit  oder spielt er ihr was vor?

 

Gehen und gehen lassen
15 Min HD, Farbe;
Regie: Matthias Wackrow, Daniel Morias dos Santos Bruss
Buch: Matthias Wackrow, Julian Landweer, Dominik Manikowskie
Kamera: Julian Landweer

mit: Matthias Wackrow, Michael Trüstedt, Ahmed Shawabkeh, Janek Bonasewicz, Dominik Manikowskie, Clara Renner

In der Nacht nach der Aufführung der Penthesilea:
ein fiebriger Tanz durch die Nacht, aber das schlechte Gewissen quält,
denn verabredet war ein Treffen bei dem Leberkranken Freund im Krankenhaus.

 

Nachtweyhs Nacht
15 Min HD, Farbe
Buch: Wolfgang Heyder
Regie: Rolf Teigler
Kamera: Günter Berghaus
Schnitt:  Angel Cano
Musik: Thomas Gerwin
mit:  Rane Schmidt, Nicki Nathan
Felix Nachtweyh macht seine allabendliche Runde durch das verlassene Kaufhaus. Während seines Rundganges taucht er in eine vergangene Zeit ab. In den Tiefen des Kaufhauses trifft er eine alte Bekannte, aber das Treffen ist nur von kurzer Dauer. Der Film zeigt die Tragödie des alternden Nachtwächters auf magische Weise und stellt gleichzeitig unsere Wahrnehmung der Realität in Frage.

Vorführungen:             Schauspielhaus Chemnitz, in der Reihe Zelluloid
Filmfest Eberwalde

 

 

Das Ensemble21 wurde gefördert aus Mitteln der Sozialen Stadt.